Viele Leute fragen sich, ob es besser ist, eine harte oder eine weiche Matratze zu wählen. Die meisten Men­schen ten­dieren zu harten Matratzen, weil sie fest­ge­stellt haben, dass sie in durch­hän­genden oder zu wei­chen Betten schlecht schlafen. Auf­grund sol­cher „Hän­ge­matten“ ist die Mei­nung ent­standen, dass sie auf harten Matratzen besser schlafen.
Der Nach­teil von zu harten Matratzen oder Bet­ten­sys­teme ist: in der Sei­ten­lage wird der Arm in den Körper gedrückt, weil er keinen Platz zum Absinken hat. Zudem, je nach Hüft­breite, wird auch der Druck auf das Becken zu gross und die Beine die nach unten ziehen ver­ur­sa­chen einen Schief­stand des Beckens.
Der Körper muss sich dem­entspre­chend dem Unter­grund anpassen, was zu ana­to­misch fal­schen Lie­ge­po­si­tionen führt. Die Mus­ku­latur, vor allem im Rücken, muss diese fal­sche Posi­tion mit Span­nung kor­ri­gieren. Diese Span­nung wird irgend­wann zu Schmerz.
Ideal ist ein Bet­ten­system, das trotz einer kusche­ligen Ober­fläche nicht durch­hängt und so einen ent­spannten Schlaf in der Sei­ten­lage erlaubt. Wenn es ihren indi­vi­du­ellen Bedürf­nissen in Bezug auf Becken­ab­sen­kung, Tail­len­stütze und Schul­ter­ab­sen­kung ent­spricht, wird es Ihnen bald besser gehen.

Falsche Liegelage

Fal­sche Liegelage
(Illus­tra­tion: G.Köhler)    

Richtige Liegelage

Rich­tige Liegelage
(Illus­tra­tion: G.Köhler)