Beim Kauf eines neuen Bettes ist oft das Bett Mass ein grosses Thema.

Bei vielen Leuten ist das Mass 160 x 200cm sehr beliebt. Diese Grösse bietet für einen ein­zelnen Schläfer Platz zum Ver­schwenden, und ist eben­falls für zwei Per­sonen aus­rei­chend gross. Wenn jedoch ein ana­to­misch kor­rektes Liegen an erster Stelle steht, ist dieses Mass nicht optimal: Das Unter­bett, meist ein Lat­ten­rost, kann seine Funk­tion bei einer Breite von 160cm nicht gewähr­leisten. Die Latten haben nicht mehr genug Spann­kraft. Wenn zwei Per­sonen gleich­zeitig auf einem Lat­ten­rost liegen, hängt das Bett mittig durch. Auch die Matratze wird dadurch in der Mitte stärker abge­nutzt und ver­liert an dieser Stelle schneller ihre Stütz­kraft. Die Lösung scheint ein­fach: Zwei ein­zelne Lat­ten­roste und ein­zelne Matratzen. Bei einer Breite von 160cm zwingt dies jedoch jeden Schläfer auf seine Seite von ledig­lich 80cm. Auch ein ein­zelner Schläfer kann die ganze Breite nicht aus­nutzen, weil in der Mitte wo Lat­ten­rost und Matratze zusam­men­ge­stossen sind, das Bett weniger Anpas­sung an den Körper bietet. Ent­scheiden Sie sich beim Dop­pel­bett für min­des­tens zweimal 90x200cm, jede Seite ange­passt auf den jewei­ligen Schläfer. Eine ideale Kom­fort­grösse für ein Ein­zel­bett beträgt 100x200cm.